08 Dezember 2021
Tjumen exportiert für fast eine Milliarde Dollar

Der Export der Unternehmen des Gebiets Tjumen ist in den ersten 9 Monaten des Jahres 2021 um das 2,5-Fache gestiegen. In finanzieller Hinsicht belief sich das Gesamtvolumen der Exporte in Tjumen in diesem Zeitraum auf 980 Millionen US-Dollar.

Wichtig ist, dass 91,6% des Gesamtvolumens der regionalen Exporte auf Nicht-Energie-/Rohstoffprodukte entfallen.

Die Exporte von Maschinen und Anlagen sind um das 1,1-Fache, von landwirtschaftlichen Erzeugnissen um das 1,3-Fache, von Holzprodukten um das 1,8-Fache und von Metallwaren um das 2,6-Fache gestiegen. Die Exporte von chemischen Erzeugnissen nahmen am stärksten zu, nämlich um das 4,2-Fache.

Der Leiter der Region wies darauf hin, dass bei der Investitionsstrategie des Gebiets Tjumen der Schwerpunkt auf die Entwicklung und den Ausbau des Exports gelegt wird. Das Hauptziel ist die Steigerung des Volumens der Nicht-Rohstoff-/Energieexporte sowie die Erhöhung der Zahl der exportierenden Unternehmen.

Seit 2020 werden die Waren der Tjumener Hersteller aktiv auf internationalen elektronischen Handelsplattformen platziert: Alibaba, eBay, Fordaq, Industrystock, DTAD, Allbiz, Global Rus Trade. Es gibt laufende Dauerausstellungen in Usbekistan und Kasachstan.

Eine kürzliche Geschäftsreise in die Vereinigten Arabischen Emirate anlässlich der größten Öl- und Gasmesse Adipec hat das Interesse ausländischer Unternehmen an einer Zusammenarbeit mit Tjumener Unternehmen, die Öl- und Gasausrüstung herstellen, bestätigt.

Die Tjumener Unternehmen nehmen jährlich am Allrussischen Wettbewerb Exporteur des Jahres teil und gehören zu den besten Exporteuren des Landes. Im vergangenen Jahr ging der zweite Platz in der Kategorie Durchbruch des Jahres an Tjumenskie Aerosoli, in diesem Jahr erhielt die Tjumener Maschinenbaufabrik die Auszeichnung in der Kategorie Industrieexporteur des Jahres.

Das Tjumener Exportforum hat sich zu einer etablierten Plattform für die Erörterung aktueller Fragen der Umsetzung des nationalen Projekts «Internationale Zusammenarbeit und Export entwickelt». Es findet im Dezember 2021 bereits zum dritten Mal statt. Zu seinen Teilnehmern gehörten Vertreter der Behörden und der Wirtschaft des Gebiets Tjumen, der Exportförderungsinfrastruktur der Gebiete Rostow und Tscheljabinsk, der Region Krasnojarsk, des Russischen Exportzentrums, der VTB-Bank und der russischen Handelsvertretungen in Iran und in der Mongolei. Vertreter aus China, der Mongolei, Vietnam, der Türkei, Deutschland, Frankreich, den Beneluxländern, den Vereinigten Arabischen Emiraten und Südafrika nahmen online teil.

Dank der umfassenden Unterstützung konnten im Jahr 2021 mehr als 80 Tjumener Unternehmen Exportverträge mit ausländischen Partnern unterzeichnen.

Die Quelle: Der Pressedienst des Gouverneurs von dem Gebiet Tjumen