25 September 2021
Tobolsk zeigt den Experten sein touristisches Potenzial

Die Eröffnung des Flughafens Remesow in Tobolsk am 24. September war nicht nur ein wichtiges Ereignis für die Bürger von Tobolsk, sondern auch eine bedeutende Gelegenheit, das touristische und investitionsbezogene Potenzial der alten Hauptstadt Sibiriens anschaulich zu präsentieren.

Fluggäste des ersten Fluges von Moskau nach Tobolsk waren Top-Manager führender russischer Reiseunternehmen, Mitarbeiter des Ausschusses für Tourismus bei der Regierung der Stadt Moskau, der kulturellen Einrichtungen aus Moskau und St. Petersburg sowie zahlreiche Blogger und Journalisten. Unter den Gästen waren auch Vertreter der Fluggesellschaften, die an der Aufnahme von Flügen nach Tobolsk interessiert sind.

Insgesamt brachte der erste Passagierflug zum neuen Tobolsker Flughafen Remesow rund hundert Personen, für die ein abwechslungsreiches Programm vorbereitet worden war.

Den Gästen wurden der Tobolsker Kreml, der Gostiny Dwor, der renovierte Basarnaja-Platz, das Museum der Familie des russischen Zaren Nikolaus II., der Park, der auf der Grundlage des Filmdrehortes im Filmprojekt „Tobol“ angelegt wurde, und der Tobolsker Industriestandort von SIBUR gezeigt. Die Gäste wurden natürlich mit Gerichten der sibirischen Küche bewirtet.

Laut Maya Lomidze, Exekutivdirektorin des Verbands der russischen Reiseveranstalter, schafft die Eröffnung des Flughafens zusätzliche Möglichkeiten für die Entwicklung und Umsetzung neuer und sehr interessanter Tourismusprojekte und -programme. Als anerkannte Expertin prognostiziert sie eine deutliche Zunahme der Besucherströme. „Das Gebiet Tjumen hat einen weiteren großen Schritt getan, um ihre Position auf der touristischen Landkarte Russlands zu festigen“, sagte Maya Lomidze.

In allernächster Zeit wird der Flughafen Remesow die Stadt Tobolsk mit Moskau, St. Petersburg, Jekaterinburg und Nowosibirsk verbinden. Langfristig sollen auch Flugverbindungen in den Süden von Russland eröffnet werden.

Der neue Flughafen, die weitere Entwicklung des Industriestandorts von SIBUR und die Zunahme der Touristenströme werden im 21. Jahrhundert eine Schlüsselrolle im Leben von Tobolsk spielen und ein neuer Motor für den sozialen und wirtschaftlichen Fortschritt sein. Der Inlandstourismus ist einer der Trends der modernen russischen Wirtschaft. Nun werden unsere Gäste das alte Tobolsk in einem neuen Licht sehen können“, ist Bürgermeister Maxim Afanasjew sicher.

Ein interessantestes historisches Erbe, eine starke industrielle Entwicklung und die herrliche sibirische Natur sind die Hauptmotive, die Russen dazu bewegen, Tobolsk zum ersten Mal zu besuchen und immer wieder hierher zurückzukehren, sagt der Gouverneur des Gebiets Tjumen, Aleksandr Moor.

„Viele Menschen haben wahrscheinlich schon vergessen, dass Tobolsk einst die dritte Hauptstadt Russlands nach St. Petersburg und Moskau gewesen war. Was den Industrietourismus betrifft, so ist es sehr interessant, die hier ansässigen SIBUR-Unternehmen zu besuchen. Ich garantiere Ihnen ein unvergessliches Erlebnis. Und unsere sibirische Natur! Wenn man am Ufer des Flusses Irtysch steht und in die unendliche Ferne blickt, spürt man die ganze Größe und Kraft unseres Vaterlandes“, sagte das Oberhaupt der Region zu den künftigen Gästen von Tobolsk.

Die Quelle: Departement fur Gesellschaftsbeziehungen, Kommunikationen und Jugendpolitik des Gebiets Tjumen