Sitemap
Schriftgröße:
RU EN

Sergej Donskoj: Das Gebiet Tjumen ist eine innovative Plattform mit einem cleveren Management

20 September 2017  

Als innovative Plattform mit cleverem Management bezeichnete das Gebiet Tjumen der Minister der Russischen Föderation für Naturressourcen und Umwelt Sergeij Donskoj bei dem VIII. Tjumenischer Forum für Erdöl und Erdgas.

„Hier gibt es Innovationen sowie im Bereich der Technik, als auch im Bereich des Managements. Sie entwickeln sich sehr intensiv und das ist merkbar. Im Gebiet Tjumen besteht nicht gerade mal ein Rohstoffsektor als solche, sondern ein Rohstoffsektor mit einer effizienten Steuerung“, meint der Minister.

Laut der Meinung des Ministers, bieten der gesamten Branche das Westsibirien und seine tiefen Formationen breite Möglichkeiten für die Realisierung der kapitalintensiven und wichtigen Projekte an. Obwohl der Abbau der Rohstoffvorkommen hier schon lange andauert, das Potential des Gebietes bleibt immer noch sehr stark.

In dieser Zeit entwickelt das Ministerium der Russischen Föderation für die Natur eine Strategie der Entwicklung der Mineralrohstoffbasis der Russischen Föderation für eine Periode bis zum Jahr 2035, die zum Ziel hat, diesen Aufforderungen zu entsprechen– berichtete der Minister in der Plenarsitzung des Forums.

„Wir sehen weitere grundsätzliche strategische Richtungen», detaillierte Donskoj, «diese sind:

  • Das Aufsuchen von großen Lagerstätten in erforschten produktiven Komplexen des Ostsibiriens, sowie im Norden des Westsibiriens.
  • Das Aufsuchen der neuen perspektiven Komplexe in den niedrigen, tiefen Stockwerken der Westsibirischen Platte, der Ostsibirischen Platte, der Kaspischen Senke usw;
  • Geologische Erforschungen der arktischen und fernöstlichen Schelfe der Russischen Föderation, und die Nutzbarmachung der Schelfe bei der Verbesserung der Außenkonjunktur;
  • Die gezielte Motivierung der Inhaber von den Lagerstätten zum Aufsuchen der kleinen Lagerstätten in aktuellen Provinzen;
  • Die Schaffung der Bedingungen und der Normativbasis für eine aktive Heranziehung in die Aneignung der Quelle der Kohlenwasserstoff-Rohstoffe (Bazhenow-Schichtenfolge in Westsibirien und andere);
  • Die Förderung der Prospektion in den Bereichen der arktischen Zone, die Unterstützung neuer Projekte, die die Entwicklung des Nordsibirischen Seeweges gewährleisten sollen;
  • Im Hinblick auf die letzten Ergebnisse der geologischen Untersuchungen sind die vorrangigsten Aufgaben im Bereich der Aufsuchung von Erdöl- und Erdgaslagerstätten immer noch die Aufsuchungen der Lagerstätten in den hochperspektiven Bereichen des Westsibiriens (Gydan-Chatanga-Zone) und der Lena-Tunguska-Provinz, sowie in den tiefliegenden Formationen des Wolga-Ural-Gebietes und des Westsibirien.

Wir sind auch auf die Förderung der Aneignung von tiefen Formationen der bekannten Erdöl- und Erdgasbecken gezielt– des vorjurassischen Komplexes des Westsibirien und der tiefen paläozoischen Formationen der Kaspischen Senke“.

Außerdem, betonte der Minister, sieht die Strategie eine Reihe konkreter Maßnahmen vor, deren Ziel ist, die kleinen und mittleren Unternehmen zu entwickeln.

„Das ist vor allem die Entwicklung des Anmeldeprinzips der Bereitstellung von den Grundstücken mit Bodenschätzen für kleinere Firmen. Die Maßnahme hat schon ihre Wirksamkeit im Hinblick auf die festen Bodenschätze bewiesen und ist jetzt auf die Kohlenwasserstoff-Rohstoffe verbreitet.

Außerdem planen wir die Maßnahmen zur wirtschaftlichen Förderung – die Stundung einmaliger Zahlung für die Nutzung von Lagerstätten und die Abzüge der Ausgaben für die geologischen Untersuchungen aus der Steuerbemessungsgrundlage der Profitsteuer. Die letztgenannte Maßnahme ist eine starke Motivation vor allem für die kleineren Unternehmen. Somit diversifizieren wir wesentlich den Markt, dabei die Entwicklungsmöglichkeiten für die kleineren und mittleren Unternehmen schaffend. Dazu werden die Vorschläge zur Schaffung des Systems der Steuerabzüge, die die Ausgaben des Bodenschätzebenützers für die geologischen Untersuchungen mit der Vergrößerung der Suchbohrungtiefe ersetzen ermöglichen, entwickelt“.

Die Quelle: Der Pressedienst des Gouverneurs von dem Gebiet Tjumen




© 2010 —  Regierung Region Tjumen

An Redaktion schreiben | Fehlernachricht senden

Der Internetportal-Betreiber — die staatliche fiskalische Einrichtung des Gebietes Tjumen „Das Zentrum fur Informationstechnologien des Gebietes Tjumen“. Das Portal wird auf den Internetplattform „SiTex“ realisiert.

Яндекс.Метрика